Wenn diese E-Mail nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier


ControllerSpielwiese Newsletter

   Datum: 23.11.2017

Newsletter November 2017    

Liebe Controller-Kolleginnen und -Kollegen und Leser/innen des Newsletters,
 
sind Sie auch schon Mitte 40? Dann gelten Sie auf dem deutschen Arbeitsmarkt als alter Sack. Das zumindest sagt Karriereberater und Fachbuchautor Martin Wehrle und ledert in seinem aktuellen Beitrag auf Spiegel Online mal so richtig über jene Führungskräfte ab, die ältere Mitarbeiter wie Alteisen behandeln... Positives Gegenbeispiel ist der FC Bayern mit seinem Erfolgsrentner Jupp Heynckes - lesenswert und Grund zum Nachdenken.
 
Aber auch sonst hoffen wir, mit unseren heutigen Beiträgen wieder einiges Lsenswertes für Sie zusammengetragen zu haben, schauen Sie selbst ... - Kritik ist wie immer herzlich willkommen !!
 
Ihre Redaktion
 
P.S.:
Gerne veröffentlichen wir auch Ihre Controlling-Tools, wie EXCEL-Berichte, Fachartikel, Referate, Diplomarbeiten, Präsentationen o.ä. auf der ControllerSpielwiese. Schreiben Sie uns ...
 



Und hier sind unsere heutigen Themen:

  • Warum Unternehmen auf die Alten setzen sollten

  •  
  • Trends für Business Intelligence und Datenmanagement 2018

  •  
  • Controlling für Nicht-Controller

  •  
  • Gastbeitrag "Controlling & Digitalisierung: Eine ambivalente Beziehung"

  •  
  • Digital Controlling

  •  
  • Der Markt für Business Intelligence und Business Analytics in Deutschland

  •  
  • GWG-AfA und Sammelposten 2018 - was Sie beachten müssen

  •  
  • Fristablauf für die Offenlegung des Jahresabschlusses 2016 beachten

  •  
  • 25 beste Arbeitgeber weltweit

  •  
  • Robert Half Gehaltsübersicht 2018

  •  
  • Excel-Tipp: Spaltenindex für SVERWEIS auch in großen Tabellen einfach ermitteln

  •  
  • Aktuelle Seminarangebote

  •  
  • Aktuelle Stellenangebote

  •  
  • Buch-Tipp: SAP Predictive Analytics

  •  
  • Zum Schmunzeln: Welch ein Irrtum

  •  

    Warum Unternehmen auf die Alten setzen sollten
     
    Karriereberater Martin Wehrle geißelt den Jugendwahn in den Unternehmen und insbesondere in deren Personalabteilungen. Der neue Trainer des FC Bayern München, Jupp Heynckes, zeige doch, dass gerade in schwierigen Zeiten Erfahrung eine unschätzbare Stärke ist. Er kam aus der Rente zurück - und führt jetzt Bayern München zu neuen Erfolgen. Wehrle fordert deshalb: "Hört auf, ältere Mitarbeiter wie Alteisen zu behandeln." Lesen Sie den Beitrag auf Spiegel Online und diskutieren Sie dort mit über den Artikel.

    Weiter lesen ...


    Trends für Business Intelligence und Datenmanagement 2018
     
    Business Intelligence braucht eine verlässliche Datenbasis. Die beste Analytik nutzt niemandem, wenn sie nicht auf qualitativen und nutzbaren Daten basiert. So lautet das Ergebnis aus einer Studie über 20 Trends zu denen Anwender, Berater sowie Softwareanbieter befragt worden sind. Trends haben enormen Einfluss auf die Art und Weise wie Anwender und damit Unternehmen arbeiten, interagieren, kommunizieren, kollaborieren und sich selbst wettbewerbsfähig und nachhaltig aufstellen. Der BARC Trend Monitor 2018 untersucht eben diese Trends für BI und Datenmanagement aus der Anwendersicht. Die Antworten von 2.770 Umfrageteilnehmern zeigen ein umfassendes Bild regionaler, branchenspezifischer und unternehmerischer Unterschiede und liefern einen aktuellen Blick auf den BI-Markt.

    Weiter lesen ...


    Controlling für Nicht-Controller
     
    Dieses Seminar bietet den optimalen Einstieg für Nichtfachleute in die grundlegenden Controllingzusammenhänge und -begriffe! Sie können Controlling abgrenzen von der Finanzbuchhaltung und der Revision und lernen Controlling im Zusammenhang zwischen strategischen Entscheidungen und operativer Umsetzung kennen. Daraus resultierende Informationen lernen Sie sicher auszuwerten und zu interpretieren. Mit diesem soliden Basiswissen werden Sie zum kompetenten Gesprächspartner für den Controller in Ihrem Hause und lernen, Controllingaufgaben im eigenen Bereich wahrzunehmen.

    Weiter lesen ...


    Gastbeitrag "Controlling & Digitalisierung: Eine ambivalente Beziehung"
     
    Selten wurde eine Entwicklung im Controlling so kontrovers diskutiert: Für die einen ist die Digitalisierung der ultimative Hebel, ihre Business Partner-Rolle für die Manager noch besser zu spielen, für die anderen der Grund für den nahen Untergang der ganzen Profession. Ursache also für blühende Landschaften oder aber Totengräber? Weiter könnten die Meinungen kaum auseinandergehen.
     
    Wir können beide Positionen verstehen. Die immens gestiegenen neuen Möglichkeiten von Big Data & Co. verlangen eine entsprechende betriebswirtschaftliche Expertise im Umgang mit ihnen. Hier sind Controller derzeit IT`lern oder Data Scientist weit überlegen. Letztere kennen aber die Algorithmen viel besser und sind was den Content betrifft lernfähig. Zudem ist ein wesentlicher Konkurrent für den Controller die neue Systemlandschaft selbst, von der Automatisierung und Robotorisierung von Prozessen bis hin zu Artificial Intelligence.
     
    Das Verhältnis zwischen Controlling und Digitalisierung erweist sich also in der Tat als mehrdeutig. Umso wichtiger ist es, die unterschiedlichen Sichten zu verstehen und beurteilen zu können. Wer sich hierzu näher informieren will, der findet auf unserem Portal WHU on Controlling acht zentrale Herausforderungen, welche Controller in deren Augen meistern müssen; ergänzend werden diese in Video-Form dargestellt. Um auch die aktuellsten Entwicklungen zur Digitalisierung auf einen Blick zu finden, sind in einer Übersicht weiterhin diverse Interviews, Blogartikel und Artikel bspw. aus der FAZ verlinkt.

    Zum Portal WHU on Controlling ...


    - Anzeige -
    Corporate Planning - Digital Controlling


    Der Markt für Business Intelligence und Business Analytics in Deutschland
     
    In der aktuellen Lünendonk®-Studie erfahren Sie, was Anbieter- und Anwenderunternehmen im Markt für Business Intelligence und Business Analytics beschäftigt. Business Intelligence und Business Analytics stellen enorm hohe Anforderungen an das Berichtswesen. Gleichzeitig fallen infolge von Industrie 4.0, Internet of Things und E-Commerce immer mehr Daten an, die in Echtzeit gesammelt, gefiltert und ausgewertet werden müssen. Die Analyse verdeutlicht, wo Investitionsschwerpunkte der Unternehmen liegen und welche Themen den Markt heute und künftig bewegen. Für die Studie wurden neben den 20 führenden Anbietern von Business-Intelligence- und Business-Analytics-Lösungen auch 104 Anwenderunternehmen aus Industrie, Handel, Finanz- und Versicherungsbranche sowie aus dem öffentlichen Dienst befragt.

    Weiter lesen ...


    GWG-AfA und Sammelposten 2018 - was Sie beachten müssen
     
    Ab 2018 gelten für geringwertige Wirtschaftsgüter neue Grenzen. Der untere Grenzwert gem. § 6 Abs. 2 und Abs. 2a EStG wird von 150 EUR auf 250 EUR angehoben. Der obere Grenzwert gem. § 6 Abs. 2 EStG wird von 410 EUR auf 800 EUR angehoben. Das hat zur Folge, dass auch die Grenze für Aufzeichnungspflichten von 150 EUR auf 250 EUR angehoben wird. Für den Sammelposten wird die untere Wertgrenze von 150 EUR auf 250 EUR angehoben. Ab dem 01.01.2018 müssen Wirtschaftsgüter zwischen 250 und 1.000 EUR dann bei Anwendung des § 6 Abs. 2a EStG (Poolabschreibung) in einen Sammelposten eingestellt werden. Der Sammelposten ist über 5 Jahre aufzulösen. Lesen Sie in diesem Beitrag von Haufe.de, auf welchen Konten zu buchen ist und welche Möglichkeiten es noch gibt.

    Weiter lesen ...


    Fristablauf für die Offenlegung des Jahresabschlusses 2016 beachten
     
    Etwa 1,2 Millionen Unternehmen in Deutschland sind neben der Aufstellung des Jahresabschlusses auch dazu verpflichtet, ihn im Bundesanzeiger zu veröffentlichen oder bei Kleinstunternehmen zumindest die Bilanz im Unternehmensregister zum Abruf zu hinterlegen. Bis zum Jahresende 2017 sind die Jahresabschlüsse für das Geschäftsjahr 2016 in elektronischer Form beim Bundesanzeiger einzureichen. Bei der Offenlegung der Jahresabschlüsse für das Geschäftsjahr 2016 sind erstmals auch die Neuregelungen des Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetzes (BilRUG) zu beachten. Weitere Informationen zu der Veröffentlichungspflicht und den Neuregelungen durch das Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz können Sie bei dashoefer.de nachlesen.

    Weiter lesen ...


    Das 25 beste Arbeitgeber weltweit
     
    Das Forschungsinstitut Great Place to Work hat die alljährliche Liste der "25 Besten Arbeitgeber Weltweit" veröffentlicht. Ganze neun Unternehmen mit Hauptsitz oder Niederlassung in Deutschland sind dabei. Auf Platz 1 liegt wieder ein Software-Unternehmen - das erstmals in der Liste ist. Unter die aktuellen Top 10 schafft es auch ein Unternehmen mit Zentrale in Deutschland: Das international tätige, in Bonn ansässige Transportunternehmen DHL belegt erfolgreich Platz 8. SAP, deutscher Softwarehersteller aus Walldorf, ist das erste Mal im Ranking vertreten und kommt auf Platz 25. Neben DHL und SAP konnten sich sieben weitere internationale Unternehmen mit Niederlassungen in Deutschland im Ranking der weltweit besten Arbeitgeber behaupten. GPtW ermittelt u.a. auch die 25 besten Arbeitgeber in Deutschland und in einzelnen Bundesländern... zu finden auf deren WebSite.

    Zur Liste der 25 Unternehmen ...


    Robert Half Gehaltsübersicht 2018
     
    Die Gehaltsübersicht 2018 von Robert Half bietet exklusive Einblicke in die aktuellsten Gehalts- und Arbeitsmarkttrends im Finanz- und Rechnungswesen, im IT- sowie im Assistenz- und kaufmännischen Bereich. Gute Möglichkeit, sein eigenes Gehalt richtig einzuschätzen oder die eigenen Gehaltsvorstellungen mit dem Branchendurchschnitt zu vergleichen. Vielleicht ist es ja Zeit, eine Lohnerhöhung zu verlangen oder nach einem neuen Job zu suchen. Personalverantwortliche können sich über Gehaltsspannen informieren, die Sie Ihren Mitarbeitern bieten sollten, und erfahren mehr über die neuesten Recruiting-Trends.

    Weiter lesen ...


    Excel-Tipp: Spaltenindex für SVERWEIS auch in großen Tabellen einfach ermitteln
     
    Der SVERWEIS ist mit eine der beliebtesten Funktionen für die Arbeit mit Excel. Wie er funktioniert, haben wir bereits vor Jahren in Tipp 27 erklärt. Wer den SVERWEIS oft benutzt, kennt gewiss das folgende Dilemma: Das Suchkriterium und die Datenmatrix sind im Funktionsassistenten eingegeben, es fehlt jetzt nur noch der Spaltenindex bzw. die Spaltennummer aus der ein übereinstimmender Wert ermittelt werden soll. Bei kleinen Tabellen mit nur ein paar Spalten ist das ja noch übersichtlich und er lässt sich gut im Kopf errechnen ... zack, fertig! Bei richtig breiten, also so richtig breiten Tabellen in ggfs. auch noch anderen Arbeitsblättern oder Dateien, führt das schnell zu Fehlern. Sie können die Anzahl der Spalten bzw. den Spaltenindex jedoch recht einfach und schnell auch in großen Tabellen ermitteln.

    Wie, das lesen Sie auf der CS in den Excel-Tipps, Tipp Nr. 105 !
     
    Weitere Excel-Tipps, Makros, Probleme und Lösungen finden Sie direkt auf der CS ...


    Aktuelle Seminarangebote
     
    - Kostenrechnung und Kalkulation
    - Überzeugend präsentieren
    - Anspruchsvolle Dashboards erstellen
    - Vertriebscontrolling
    - Unternehmensführung mit Kennzahlen
    - Excel Expertenwissen
     
    Weitere Seminare im Seminarmarkt auf der CS ...


    Aktuelle Stellenangebote
     
    - Leitung für das Kaufmännische Controlling (m/w) - Gesundheitswesen
    - Controller (m/w) - Versorgung
    - Doctoral Student / Research Assistant (m/f) - Lehre & Forschung, Wissenschaft
    - Controller (m/w) - Industrie
     
    Weitere Stellenangebote im Stellenmarkt der CS ...


    Buch-Tipp: SAP Predictive Analytics
     
    Predictive Analytics ist ein Prognoseverfahren aus dem Bereich Data Mining, welches sich mit der Vorhersage (prediction) der wahrscheinlichen Zukunft auseinandersetzt und das Ziel verfolgt, bisher unentdeckte Zusammenhänge aufzuspüren und Trends vorherzusagen.
     
    Umfassendes Thema also, und so haben sich auch gleich sieben ! Autoren an das Werk gemacht, um zu zeigen, was möglich ist. Und das ist viel: Sie stellen alle Schritte von der Datenvorbereitung mit dem Data Manager über die Auswertung mithilfe der verschiedenen Algorithmen bis hin zur Visualisierung z.B. über Storyboards in SAP BusinessObjects Lumira vor. Die Autoren zeigen anhand von praktischen Beispielen, wie Sie Ihre Daten vorbereiten, auswerten und visualisieren können und welche Algorithmen für welche Zwecke einzusetzen sind. So werden ausführlich die Modi der Automated Analytics sowie der Expert Analytics dargestellt, deren Funktionen und Anwendung besprochen und im Weiteren die jeweiligen Visualisierungsmöglichkeiten aufgezeigt. Sie erfahren auch, wie Sie die Application Function Library, Hadoop-Cluster und die Statistiksprache R einsetzen, um sich die Big-Data-Fähigkeit von SAP HANA zunutze zu machen und um eigene Algorithmen entwickeln zu können. Naturgemäß ist der Lesestoff recht techniklastig und somit sollte der Anwender entsprechende Eignung und Neigung mitbringen.

     
    bestellen bei Amazon.de
    SAP Predictive Analytics: Vorausschauende Analysen inkl. SAP HANA, PAL, R und Lumira
    von Axel Rachow, Johannes Sauer
    Gebundene Ausgabe - 433 Seiten - SAP PRESS
    Erscheinungsdatum: 1. Auflage, 31. Juli 2017
    ISBN: 3836244152
    Preis: EUR 79,90
    Versandfertig in 1 bis 2 Tagen.
    Kundenrezension lesen

     
    Oder einfach auf der ControllerSpielwiese in der Bücherecke wühlen. Hier gibt es noch mehr Empfehlungen zu diesem und vielen weiteren Controlling-Themen:
     
    Zur Bücherecke auf die CS ...


    Zum Schmunzeln: Welch ein Irrtum
     
    Morgens, 7:30 Uhr: Der Controllingleiter sitzt mit seiner Ehefrau beim Frühstück. Beide schmieren sich ihre Toasts, er liest nebenbei Zeitung, keiner sagt etwas. Drei Stunden später sitzt er immer noch lesend am Tisch, schaut manchmal aus dem Fenster und nickt von Zeit zu Zeit ein ...
    Schließlich hält sie es nicht mehr aus: "Liebling, musst du heute denn heute gar nicht ins Büro?"
    Erschrocken fährt er auf: "Mist, ich dachte, ich wäre längst da ..."
     
    Haben auch Sie einen Witz oder eine Anekdote, die Sie unseren Lesern zukommen lassen möchten, so schreiben Sie uns. Noch mehr zur Auflockerung des Alltags finden Sie direkt auf der CS ...



     

    Impressum:

    ControllerSpielwiese.de
    Redaktion
     
    Odenwaldstr. 26, 63743 Aschaffenburg
    E-Mail: Redaktion ControllerSpielwiese.de
    Internet: http://www.controllerspielwiese.de
    Impressum und Geschäftsbedingungen

     
    Unsubscribe:

    Wenn Sie diesen Newsletter abbestellen oder Ihre kostenlose Mitgliedschaft auf der ControllerSpielwiese kündigen möchten, dann senden Sie bitte eine E-Mail mit der Betreff-Zeile unsubscribe.
     
    Anregungen und Feedback sind stets willkommen! Gerne hören wir von Ihnen: Feedbackfomular
     

      Kompatible Tinte & Toner bei OFFICE Partner>>